Hinweis: Aufgrund einer Telekommunikations-Störung sind wir voraussichtlich bis Ende KW29 (22.07.) telefonisch nicht erreichbar.
Wir bitten Sie Ihre Anfragen in dieser Zeit per E-Mail oder über unser Kontaktformular an uns zu richten. Vielen Dank.

Rekonstruktion der Augenlider

Zurück zur Übersicht

Lidrekonstruktion

Veränderungen im Bereich der Augenlider nach einer Tumorerkrankung, nach einem Trauma oder einer Operation können neben Funktionsstörungen auch zu erheblichen ästhetischen Problemen führen.

Ektropium - Fehlstellung des Lides nach außen

Betroffen ist vorwiegend das Unterlid. Dabei liegt die Lidkante dem Auge nicht mehr an, das Augenweiß wird vermehrt sichtbar, es kann Tränenträufeln auftreten und die Augenbindehaut kann gereizt und entzündet sein. Als Ursachen kommen zum Beispiel eine altersbedingte Erschlaffung des Gewebes am Unterlid, narbige Veränderungen nach Operationen und Verletzungen in Frage. Korrekturmöglichkeiten sind eine operative Verkürzung der Lidkante und eine Korrektur der seitlichen Aufhängung des Lides. Bei Verlust von Lidhaut nach Tumoroperationen wird der Defekt mit einem Hauttransplantat (zum Beispiel vom Oberlid) oder mit einer Lappenplastik aus umliegenden Regionen, zum Beispiel der Wange, ausgeglichen.

Entropium - Fehlstellung des Lides nach innen

Die Lidkante ist in diesem Fall nach innen gerollt, so dass eine Reizung und Schädigung der Hornhaut durch eingebogene Wimpern auftreten kann. Ursache kann ein altersbedingt erschlaffter Aufhängeapparat und eine altersbedingte Fehlfunktion des Augenschließmuskels sein, oder eine narbige Veränderung der Lidkante nach Verletzungen oder Operationen. Um diese Veränderungen zu korrigieren muss zunächst die Ursache analysiert werden. Abhängig davon ist eventuell der Einsatz eines Schleimhauttransplantates erforderlich, eventuell muss eine Straffung der Lidkante und eine Neufixierung des Aufhängeapparates erfolgen.

Defekte des Lides nach Tumoroperationen oder Verletzungen

Zur Rekonstruktion kommen dünne Hauttransplantate (zum Beispiel Haut des Oberlides oder von der Region hinter dem Ohr), lokale Lappenplastiken, und zur eventuell erforderlichen Rekonstruktion der Innenauskleidung Schleimhauttransplantate in Frage. In jedem Fall muss abhängig vom Befund und der Situation des Betroffenen eine individuelle Operationsplanung erfolgen.

Ich berate Sie gerne. Vereinbaren Sie hier einen Termin in der Praxis in Berlin.

Weiter zur nächsten Seite